Kategorien

4 Unterschiede zwischen individuellen und Gruppentouren

4 Unterschiede zwischen individuellen und Gruppentouren
21.05.2016

Die Arbeit mit einer Reisegruppe aus 30-40 Touristen und Unterhaltung „unter vier Augen“ verlangen verschiedenen Umgang. Im ersten Fall geht es um die Arbeit mit einer großen Menge Menschen: man lenkt sie in entsprechende Richtung, achtet auf die gemeinsame Stimmung in der Gruppe, behält im Auge alle Teilnehmer. Während einer persönlichen Tour konzentriert man sich nur auf einem Reisenden, dabei geht man gezielt auf persönliche Interessen und Bedürfnisse ein. Was zeichnet noch eine individuelle Führung aus?

Individuelles Angebot könnte auch so aussehen

Individuelles Angebot könnte auch so aussehen

1. Änderungen der Bedingungen

Bei einer Gruppenführung kümmert sich der Fremdenführer um das Thema, die Route und die Dauer, sowie das Datum und den Treffpunkt.  Bei der Arbeit mit einer persönlichen Führung dagegen variieren sich die Angaben außer dem Thema: falls sich der Gästeführer, zum Beispiel,  auf  Feinschmeckertouren spezialisiert, dann sicher bietet man keinen Ausflug an, um eine Befestigungsanlage zu besichtigen.  Sonstiges wird individuell  mit dem Kunden vorbesprochen. Entstehende Änderungen werden natürlich geregelt, z. B. während der  Tourbesprechung  auf der Webseite.

Need to remove or add itinerary waypoints? No problem!

Soll man neue Führungsorte ergänzen oder löschen – kein Problem!

Individuelle Führung muss nicht unbedingt für eine Person organisiert werden, da kann man zu zweit  oder zu fünft kommen, mit Familie oder Freunden.

2. Eingehen auf Kundeninteressen

Führung für eine Gruppe ist eine eingelernte Rede, Improvisation ist erst bei den Antworten auf die Fragen passend. Ganz anders soll man während Individualreisen vorgehen. Da kommt man aber mit standartisierten Phrasen nicht weiter. Zum Beispiel, bei der Besichtigung eines historischen Denkmals interessiert sich einer fürs Baumaterial, ein anderer – für Besonderheiten des Baustils, ein anderer dagegen – für Geschichten, die es um dieses Denkmal gibt. Deswegen sollte sich der Gästeführer  mit dem Führungsobjekt auskennen, um verschiedene Aspekte eingehen zu können.

Individuelle Vorlieben sollte in der Vorbereitungsphase festgestellt werden. Empfiehlt sich aber während der Führung auf Reaktion der Kunden achten: falls jemand sich ablenkt, signalisiert das Desinteresse. Oder sucht man  nach einem passenden Aufnahmepunkt? Oder vielleicht hat man Durst? Scheuen Sie sich nicht Ihre Kunden über ihre Eindrücke und Wünsche nachzufragen. Auf diese Weise sorgen Sie für eine vertrauliche Atmosphäre (was von Personalführung mit Recht erwartet wird) und werden als besonders achtsamer Fremdenführer gelten.  

Viele Reisende vergessen Wasser mitzunehmen – haben Sie immer eine exra Flasche dabei für Ihre Kunden

Viele Reisende vergessen Wasser mitzunehmen – haben Sie immer eine exra Flasche dabei für Ihre Kunden

3. Viele Details

Bei Gruppenführungen entstehen in der Regel Pausen in der Präsentation – normalerweise während der Organisationsfragen: wenn man vom Objekt zum Objekt übergeht, oder in der Wartezeit, bis sich alle Gruppenmitglieder versammeln. Bei individuellen Ausflügen dagegen sollte man während der Übergänge nicht schweigen. Das sorgt für etwas detallierte Präsentation der Objekte, was aber auch von Ihnen erwartet wird.

Individualreise lässt Ihre Touristen nicht nur etwas mehr erfahren, sondern auch sich verschiedene Einrichtungen detailliert ansehen oder auch eine handwerkliche Arbeit probieren – einen Tonkrug kneten, einen Schal mit Textilfarben ausmalen oder eine Mosaik auslegen. Jedenfalls bekommt man mehr Eindrücke, als während einer Gruppenreise. Lassen Sie Ihren Kunden nicht warten!  

Stadtführung in der Nacht bleibt sicher auf lange Zeit in Erinnerung!

Stadtführung in der Nacht bleibt sicher auf lange Zeit in Erinnerung!

Man sollte sich stundenweise Belohnung überlegen. Der Ausflug könnte sich hinziehen, falls Ihr Kunde etwas detallierter als sonst betrachten möchte oder plant eine kurze Erholungspause nach dem Ausflug.

4. Antworten auf die Fragen

Während der Gruppenarbeit entscheidet der Fremdenführer, welche Fragen zu beantworten sind, - für alle reicht die Zeit nicht aus. Aus diesem Grund  muss man nicht unbedingt detallierte Anfragen eingehen, mit denen man sich nicht gründlich auskkent. Bei der Unterhaltung unter vier Augen kann man dem Erfragen von Touristen nicht ausweichen. Daher sollte das Thema gut überlegt werden.  

Es ist schwer zu beurteilen, ob individuelle Führungen leichter oder schwerer als Gruppenführungen sind. Individuallreise ist einfach anders – verlangt von Fremdenführer Flexibilität, Fähigkeit schnell Entscheidungen zu treffen und den Reisenden entgegenzukommen. Wenn Fremdenführer diese Fähigkeiten besitzt, werden seine Dienste angefragt.

 

 

Vorigen Artikel lesen 7 Touristen-Typen: wie macht man jedem das richtige Angebot?

Nachsten Artikel lesen 4 Schritte zum neuen Reiseweg: die Anleitung zur Planung

Kommentare (0)
You
Please, login or register to leave a comment
Ungültige E-Mail-Adresse
Ungültiges Passwort
Ich bin ein Tourist
Ich bin ein Stadtführer
Wählen Sie, wer Sie sind
Ungültiger Vorname
Ungültiger Nachname
Ungültige E-Mail-Adresse
Ungültiges Passwort
You must accept the terms of use!
Ich bin ein Tourist
Ich bin ein Stadtführer
Wählen Sie, wer Sie sind
Ungültige E-Mail-Adresse
You must accept the terms of use!
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. Sie erhalten dann einen Link, um ein neues Passwort anzulegen
Fehler
Ungültiger Captcha-Code
Schließen