Kategorien

Pflichten eines persönlichen Reiseleiters

Pflichten eines persönlichen Reiseleiters
15.04.2016

Eine Fachperson im Touristenbereich benötigt einen Qulaifikationsnachweis und einen Nachweis als Stadtführer. Man soll bereit sein diese „Unterlagen“ dem Kunden vorlegen zu können. Was könnten Touristen noch vom Reiseleiter verlangen? Alles, was zu den fachlichen Pflichten gehört. Diese lassen sich in drei Gruppen einordnen:

  • Vorbereitung auf eine Tour;
  • Durchführung;
  • Verantwortung fürs das Leben und die Gesundheit der Touristen.
  1. Vorbereitung

Reiseleiter soll sich ausgezeichnet mit dem Stoff auskennen, vorher wäre emfehlenswert, Fachliteratur zur Geschichte und Landeskunde einzustudieren. Es gehört zu der Aufgabe eine Tour zu entwickeln und sie vor Ort zu überprüfen, ob alle Orte und Blickpunkte erreichbar sind, ob es keine langen Übergänge gibt.  Der Reiseleiter entscheidet über seinen Führungsstil: eine akademische Erzählweise, eine Rollenspiel-Vorstellung oder ein Quest etc.

Das Verkehrsmittel wird im Voraus abgestimmt

Das Verkehrsmittel wird im Voraus abgestimmt

Wichtig ist alle gefundene Informationen zu dokumentieren: die Tour auf dem Stadtplan zu markieren, Tourinformationen aufzuschreiben. So lässt sich Ihr professionelles Portfolio zusammenstellen, mit dem Sie Ihren Kunden Dienste am attraktivsten anbieten können. Das reduziert mit Sicherheit Anspüche der Kunden, nicht das bekommen zu haben, was sie erwartet haben. Besonders wert ist das bei der Übersichtsstadtführung , wenn man mit allen Sehenswürdigkeiten im Überbick rechnet.

Durchführung

Der Reiseleiter:

  • kümmert ich um die Terminvereinabrung mit dem Kunden: bestimmt den Ort und die Zeit, erklärt die Hinfahrt; falls eine Fahrt mit dem Wagen oder mit dem Bus vorgesehen ist, kümmert sich um die Miete;
  • ermöglicht die beste Lage an jedem Ort – so dass der Tourist während aller Führungen Zugang zu allen Exponaten hat;
  • erzählt Fakten, Geschichten nach Plan; vermittelt Begleitinformationen zu allen Sehenswürdigkeiten und Exponaten;
  • beantwortet die Fragen.

Begeisterter Reiseleiter kann eine ganze Geschichte zu jedem Steinchen erzählen

Begeisterter Reiseleiter kann eine ganze Geschichte zu jedem Steinchen erzählen

Merken Sie sich: oft stellen Touristen Fragen zu den ganz anderen Themen. Plötzlich interresiert sie eine ganz andere historische Epoche. Empfeheln Sie ihnen an anderen Führungen Ihrer Tourliste teilzunehmen. Auf diese Weise gewinnen  Sie sichere Kundschaft für die Zukunft. Wenn es Fragen zu einem ganz bestimmtem Ort entstehen, empfehelen Sie in diesem Fall weitere Informationsquellen. Das lässt Sie als ein aufmerksamer und freundlicher Reiseleiter gelten, und es wird nicht an neue Anfragen mangeln.   

  Seien Sie bereit, manchmal Beschwerden darüber zu hören, was nicht in Ihrer Macht liegt. Z.B.über Warteschlangen an Museenskassen, an mangelnden Sitzplätzen im Cafe. Nehmen Sie das entspannt entgegen  und lassen Sie sich nicht runterkriegen!
  1. Verantwortung für das Leben und  die Gesundheit

Vor jeder Führung sollten Sie Ihre Touristen über Verhaltensregeln informieren. Das gilt auch für die Sicherheitstechnik, wenn:

  • Sie eine einen laufenden Betrieb besichtigen (sogar in der Konditoreiproduktion gibt es für den öffentlcihen Zugang verbotene Orte);
  • es eine Besichtigung der Trümmer bevorsteht – da droht stets eine Absturzgefahr

Vor der Besichtigung einer abgelegegen U-Bahnstation ist eine Sicherheitsunterweisung ein Muss!

Vor der Besichtigung einer abgelegegen U-Bahnstation ist eine Sicherheitsunterweisung ein Muss!

Ein Reiseleiter informiert auch über Kulturunterschiede. Besonders ist es wert vor der Besichtigung der Sakralbauten – nichts ahnend können Fremde Gläubige beleidigen.  Informieren Sie über die möglichen Verbote: Fotoverbot, Verbot laut zu sprechen u.s.w.

Wenn der Tourist sich verletzt, trifft der Reiseleiter die Erste-Hilfe-Maßnahmen. Sich ständig weiterzubilden gehört  zur allgemeinen Reiseleiter-Ausbildung.

In der Regel wird ein Reisevertrag unterschrieben, wo es um Pflichten beider – eines Reiseleiters und und eines Reisenden – geht. Dieser regelt zusätzliche Anfragen an den Reiseleiter seitens der Touristen.  Gegen einen Aufpreis können sie aber geleistet werden. 

 

 

Vorigen Artikel lesen Umgang mit Konfliktsituationen

Nachsten Artikel lesen Top 10 Liste Sachen zum Mitnehmen, von denen Sie nicht ahnten

Kommentare (0)
You
Please, login or register to leave a comment
Ungültige E-Mail-Adresse
Ungültiges Passwort
Ich bin ein Tourist
Ich bin ein Stadtführer
Wählen Sie, wer Sie sind
Ungültiger Vorname
Ungültiger Nachname
Ungültige E-Mail-Adresse
Ungültiges Passwort
You must accept the terms of use!
Ich bin ein Tourist
Ich bin ein Stadtführer
Wählen Sie, wer Sie sind
Ungültige E-Mail-Adresse
You must accept the terms of use!
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an. Sie erhalten dann einen Link, um ein neues Passwort anzulegen
Fehler
Ungültiger Captcha-Code
Schließen